Infos

Sanissa zählt zu den Evergreens der Migros und ist nicht nur als Brotaufstrich ein sensationeller Klassiker, sondern auch zum Kochen, Backen, Braten oder Verfeinern von Teigwaren und Gemüse.

Hier beantworten wir die häufigsten Fragen zu unseren Sanissa-Produkten.

Woher stammt das Rapsöl für Sanissa?

Das Rapsöl für Sanissa Margarine stammt zu 100 % aus Schweizer Anbau. In der Schweiz ist Raps heute der wichtigste Speiseöllieferant. Mit seiner überlegenen Fettsäurenzusammensetzung zeichnet sich Rapsöl für die Empfehlung in der Lebensmittelpyramide der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung (SGE) aus und ist nach einer Studie des deutschen Forschungsinstituts für Kinderernährung (FKE) vorzugsweise für die Babynahrung geeignet.

Was alljährlich im Frühling die Landschaft mit duftenden, gelb leuchtenden Parzellen verschönt, ist auf unserem täglichen Speisezettel gut, versorgt aber auch die bedrohten Bienen und viele Insekten mit Nahrung. Der Anbau von Schweizer Raps unterstützt unsere Fauna und Flora und hilft mit, der Schweizer Landwirtschaft und Nahrungsmittelindustrie Arbeitsplätze zu erhalten oder zu schaffen.

Hans Schori

Familie Schori führt ihren Betrieb im Schweizer Seeland in der vierten Generation. Die Betriebsleiter Hans Schori und Sohn Christoph Schori teilen sich die Aufgaben in der Schweinehaltung und im Ackerbau. „Wir bauen alle gängigen Ackerkulturen an. Weil die Nachfrage nach Schweizer Raps gestiegen ist, haben wir vor 10 Jahren mit dem Rapsanbau begonnen.“

Christoph Schori

„Aktuell haben wir eine Rapsanbaufläche von 2 ha. Der Winterraps ist fast ein Jahr auf dem Acker und hat die längste Vegetationszeit. Durch die frühe Saat Ende Sommer ist er die erste Kultur, die nach dem Winter erwacht. Raps ist empfindlich und muss sorgfältig gepflegt und überwacht werden. Für den Boden und die Fruchtfolge mit Getreide ist der Raps unübertroffen.“

Unser Rapsöl

Eine Anbaufläche von 1 ha Raps ergibt ca. 1’500 l Rapsöl. Seit es die wohlschmeckenden Neuzüchtungen gibt ist Schweizer Rapsöl eines der beliebtesten Speiseöle. Es enthält wenig gesättigte, dafür viele ungesättigte Fettsäuren, einen ausgewogenen Anteil an Omega-6-Fettsäuren (Linolsäure) und ist reich an Omega-3-Fettsäuren (Alpha-Linolensäure).

Wie wird Margarine hergestellt?

Margarine ist ein natürliches Lebensmittel, das sich schnell zuhause herstellen lässt. So einfach geht’s:

Was bedeutet RSPO-zertifiziertes Palmöl?

Drspoas Palmöl der Sanissa-Produkte stammt aus RSPO-zertifiziertem, nachhaltigem Anbau. Das garantiert, neben einem nachhaltigen Anbau, auch dessen Rückverfolgbarkeit bis in die einzelnen Palmölplantagen. Sanissa bürgt mit dem RSPO-Zertifikat für diese Qualität.

Darüber hinaus ist das Palmöl der Sanissa Produkte TFT-abgesichert. Das heisst, die unabhängige Organisation The Forest Trust (TFT) überprüft die Anbaumethoden der Zulieferer und wacht über deren Transparenz. Per Juni 2015 hat die M-Industrie bereits 98% ihres Gesamtverbrauchs im Lebensmittelbereich als physisch nachhaltiges Palmöl (Logistikvariante «Segregated») bezogen. Dank diesem Engagement schloss die Migros im Palmöl-Rating des WWF mit Bestnoten ab und nimmt unter den 238 befragten Unternehmen aus der Schweiz, Österreich und Deutschland einen Spitzenplatz ein. Migros gehört zusammen mit dem WWF zu den Gründungsmitgliedern des «Roundtable on Sustainable Palm Oil – (RSPO)». Ziel ist die weltweite Verbesserung der Palmölproduktion.

Das Ausweichen auf andere Öle kann keine dauerhafte Lösung sein, da die kritisierten Umweltprobleme lediglich auf die anderen Öle übertragen würden. Der einzige sinnvolle Weg ist daher der nachhaltige Anbau der Ölpalmen. Die Migros überprüft weiterhin laufend ihre Rezepturen, um zu analysieren, welches Fett aktuell am sinnvollsten ist.